Fluorocarbon als Hauptschnur

Fluorocarbon als Hauptschnur

Dies ist ein Thema, das schon sehr häufig diskutiert wurde und immer noch wird. Beim Spinnfischen, auch am Forellenteich, wird gerne ein Fluorocarbon (kurz FC) Vorfach benutzt. Das hat sehr praktische und sinnvolle Gründe.

3 der Fluorostärken auf der Trout Master Tasche

Fluorocarbon ist abriebfester

Wozu sollte am Forellenteich Abriebfestigkeit von Bedeutung sein? Ganz einfach: Auch Forellen haben Zähne und wenn wir mit Gummi oder Spoon angeln, kann der Köder auch mal tief im Hals hängen, während die Zähne unsere Schnur maltretieren. Anstatt ein Fluoro-Vorfach anzuknoten kommt jetzt alles an die Hauptschnur.

Fluorocarbon ist deutlich abriebfester als geflochtene Schnur
Fluorocarbon ist deutlich abriebfester als geflochtene Schnur

Fluorocarbon sinkt

Ein Vorteil wenn man mit UL Jigs angelt ist das Absinken der Schnur. So haben wir eine direkte Linie von Rutenspitze zum Köder. Somit auch eine bessere Bisserkennung. Die Köder laufen sauberer auf einer Tiefe anstatt beim Kurbeln zur Oberfläche gezogen zu werden

Fluorocarbon hat eine geringere Sichtbarkeit

Ein Lichtbrechungsfaktor, der dem von Wasser sehr nahe kommt ist ein weiterer Vorteil von Fluorocarbon. Dadurch ist es weniger gut sichtbar für die Fische. Ob man dieses Argument für das wichtigste hält, muss jeder für sich selber entscheiden. Zumindest ist dieses Argument kein Nachteil.

Die Schnur ist nahezu unsichtbar.
Die Schnur ist nahezu unsichtbar.

Fluorocarbon Dehnungsärmer als Monofile

Ob mit Gummi oder Spoon, wir stehen auf den direkten Kontakt. Diesen erreichen wir in der Regel nur mit einer dehnungsarmen Schnur. Eine Monofile Schnur hat den meisten Anglern zuviel Dehnung, weshalb direkt auf eine geflochtene zurückgegriffen wird.

Wir fischen mit extra weichen Ruten, damit die Forelle zupacken kann und erstmal keinen Widerstand feststellt.

Warum dann nicht auch eine puffernde Schnur wählen?

Eine Fluorocarbon Hauptschnur bietet uns ein wenig mehr Dehnung als Geflecht. Dadurch hat die Forelle beim Aufnehmen des Köders weniger Widerstand als an derselben Rute mit geflochtener Schnur. Jedoch können wir einen Anhieb besser durchbringen und die Forelle kontrollierter drillen.

Das Fluoro ist in 4 Stärken verfügbar: 16mm, 18mm,20mm und 22mm
Das Fluoro ist in 4 Stärken verfügbar: 16mm, 18mm,20mm und 22mm

Was nun besser ist muss jeder für sich selbst entscheiden. Die Fakten für die verschiedenen Schnüre liegen auf der Hand.

Oft ist Ausprobieren der Weg zum Ziel!